Aktuelles

02.11.16

Video von Olaf Steenbock über die "Nacht der langen Messer"  


31.10.16

       Quattro Corse a Oschersleben
Schön war es. Nicht das Wetter, aber die Veranstaltung. Samstag ging es pünktlich auf der GP Strecke los. Leicht Nass und Mega Glitschig. Es fühlte sich mit kalten Slicks an, wie auf Eis. Gottsei Dank waren die Porsche GT3 RS etwas überfordert mit der Leistung, sodass ich mir einen guten ersten Platz mit sauberen Driftwinkeln erfahren konnte . Im 2000er konnte Richard im Porsche seine Leistung und sein Bomben Auto voll ausspielen. Mein Fahrwerk war im Trockenen mit den Slicks eh leicht überfordert, sodass ich nicht so richtig auf Zeiten kam. Doch den 2ten Porsche konnte ich in Schacht halten.

Sonntag ging es auf der Kartbahn weiter. G3 wurde in G2 gelegt. Mazda MX5 mit schnellen Fahrern. Das wird schwierig. In der ersten Veranstaltung des Fallerslebeners Club konnte sich Mario Nowaczyk noch mit 4/10 Vorspung ins Ziel retten. Doch er wusste nicht das mir Links rum auf der Kartbahn besser liegt. Somit konnte ich mit 53/100 Vorsprung gewinnen.

Fazit: Ich konnte zwar 2 mal gewinnen und 2 mal den zweiten Platz eringen. Doch irgendwie bin ich nicht Glücklich über meine Leistung. Der Golf hat noch Fehler 32 an Board. Aber ich denke den Fehler können wir
in 2017 "ausMärzen".

Schöne Grüße aus Ostfalen, bis nächstes Jahr !!!


31.10.16

Endstand in der NFM Slalom Meisterschaft Online

Der Endstand in der NFM Slalom Meisterschaft ist Online. Heiko konnte sich mit einem ersten und einem zweiten Platz bei den letzten beiden Läufen in Oschersleben den fünften Platz sichern. Glückwunsch


30.10.16

22 Lichtschranken bei der ORI "Nacht der langen Messer"

Die Orientierungsfahrt des VFM die "Nacht der langen Messer" hatte es echt in sich. Etwas neues sollte es sein und Gleichmäßigkeitsprüfungen und ORI-Prüfungen vereinen. Die ORI Aufgaben sollten auch nicht so schwer werden. So sollten auch Anfänger und Einsteiger in den ORI Sport gelockt werden. Von großen vorteil war es aber doch Erfahrung mit zu bringen. Insgesamt waren NUR 15 Teams am Start, davon sieben in unsrer Klasse. Etwas anders als sonst, durfte man bei der ORI auch gegenläufig Fahren. Das Kreuzen war auch erlaubt. Wir dachten erst das, dass ein Problem sein würde, weil man das ja anders im Kopf hat. War dann aber keins. Probleme hatte wir ganz anderer Art. So sollte man an einem "Selbststartpunkt" in eine GLP fahren. Im Bordbuch war dafür ein Bild zu sehen was den Punkt darstellt. Ja ok im hellen konnte man das ja noch sehen. Aber nachher im Dunklen nicht mehr. Bei den GLP´s waren Schnitte von 25 - 48 km/h zu fahren. Hier waren die GLP´s mit einem Schnitt von 25 km/h echt gefährlich weil man zum Teil auf Hauptstraßen fahren musste. Die anderen Verkehrsteilnehmer haben uns zum Teil von der Straße gehupt. Hätte ich wohl auch gemacht, wenn da so ein paar Deppen mit 25 km/h da lang schleichen. Insgesamt musste man durch 22 Lichtschranken fahren. Bei der ersten GLP sah das noch gut aus, mit Abweichungen von 0 bis 10 Sekunden war alles dabei. Bei den ORI Aufgaben musste man vor allen auf Karten Änderung aufpassen. Hier habe ich leider nicht alle gesehen. Das hat uns schon 50 Strafpunkte eingebracht. Da gab es noch ein Missverständnis mit den ZK Zeiten. Dies hatten aber nahezu alle Teams. Wir haben zu unsrer Überraschung den dritten Platz in der Klasse von 7 Teams erreicht. Und im Gesamt sind wir auch auf den Dritten Platz gelandet. Die "Pilotveranstaltung" war im großen und ganzen ok. Wenn es im nächsten Jahr ein Neuauflage gibt und ein paar Änderungen vorgenommen werden. Könnte man hier wieder an den Start gehen. HIER die Ergebnisse das Bordbuch und die Lösungen.


25.10.16

Endstand im ADAC Weser-Ems Clubslalom Pokal Online

Der Endstand im ADAC Weser-Ems Clubslalom Pokal ist Online. Vom NAC Bremen konnte sich Karsten Gottschalk den ersten Platz in der Gruppe 3 sichern. Und Dirk Adamski den dritten Platz in der Gruppe 2. Herzlichen Glückwunsch

Gruppe 1 - Einsteiger / Gruppe 2 - Jedermann / Gruppe 3 - Offen


23.10.16

ORI-Delmenhorst alles Richtig und doch zwei Fehler

Die ORI-Delmenhorst war eigentlich garnicht geplant. Da ich bis zum Anruf von Dieter letzte Woche auch nichts davon wusste. Dieter fragte mich ob wir da nicht fahren wollen. Ja klar, warum nicht. In erster Linie war die ORI für Einsteiger und Neulinge im ORI-Sport gedacht. Es gab auch nur zwei Klassen. Klasse A für die Einsteiger. Hier waren 7 Teams am Start. Und die Klasse YO in der wir mit dem Polo von Dieter gestartet sind. Hier waren wir fünf. Also insgesamt ein kleines Teilnehmerfeld was ab 14:01 Uhr auf die Strecke ging. Es waren 60 km um Ganderkesee zu fahren. Und das innerhalb von 3 Stunden. Also ein Schnitt von 20 km/h. Ungewöhlich war dann auch, dass es quasi NUR eine Aufgabe war und die 60 km lang war. Die gesamte Strecke war auf einer Karte 1:25000 mit Strichen, Punkten und Pfeilen eingezeichnet. Hier und da musste man eine Schleife fahren da man ein paar mal einen Strich nicht direkt anfahren konnte. Um zu kontrollieren das man richtig gefahren ist musste man OK´s (Schilder mit Zahlen drauf) notieren und von Ortseingangsschildern und Ortshinweistafeln jeweils den Anfangsbuchstaben. Hier kam es zu unseren zwei Fehlern. Denn richtig sind wie gefahren. Nur leider hatte ich ein mal ein A statt einem H geschrieben. Und das gleich zum Ende hin noch mal. Hier war es ein G statt einem D. Nun ja Schade eigentlich. So haben wir den 3. Platz gemacht. Spaß hat es trotzdem gemacht. Am nächsten Wochenende geht es dann beim VFM an den Start zur ORI " Nacht der langen Messer" Hier sind es 180 km die zu fahren sind. Dennik und ich sind, so glauben wir, gut vorbereitet. 


17.10.16

Endstand in der NFM Clubslalom Meisterschaft Online

Der Endstand in der NFM Clubslalom Meisterschaft ist Online. Hier sind Karsten Gottschalk (2. Platz) Matthias Grünefeld (3.Platz) und Dirk Adamski (5. Platz) vom NAC Bremen unter den ersten fünf der Meisterschaft. Glückwunsch 


17.10.16

Endstand im NWD-Cup Online

Am Sonntag fanden in Melle die NWD-Cup Endläufe statt. In der 2a wurde es noch mal Eng an der Spitze. Leider wurde in der 3a die Sache durch Technik Probleme Endschieden. Allen Cup-Siegern und Platzierten Herzlichen Glückwunsch.

Die Einspruchsfrist Endet am 31.10.2016


16.10.16    

       Falsche Sitzplätze in Dötlingen
Nachdem ich im Juli nach unserer bis dahin letzten ORI erwähnte das ich mir auch mal vorstellen könnte mich als Beifahrer zu probieren war es dieses Wochenende soweit. Kurz vorher bekam ich dann wohl doch etwas kalte Füße und sagte das es mir egal wäre wer von uns wo platz nimmt, aber Heinz blieb dabei, er fährt und ich entscheide wolang.
Gut vorbereitet fühlte ich mich, bis ich dann nichtmal die 400m vom Lokal bis zum Start gefunden habe. Da mussten wir schon zwei mal wenden. Gab ja aber keine Fehlerpunkte und wir waren auch nicht die einzigen mit Problemen. Selbstbewusstsein hat es etwas gekostet, aber dann hab ich gut in die Veranstaltung gefunden. Heinz hat zwischendurch mal geholfen und mich vor den ein oder anderen Bock bewahrt. Aufgrund der Hilfe konnten wir meiner Meinung nach eine gute Teamleistung ablegen und wurden mit 60 Fehlerpunkten Dritter von Sechs in der Klasse B.
Und wer weiß, vielleicht greifen wir ja 2017 in der Nord OM an. Mal schauen wie die Termine passen. Dann aber auf jeden Fall in gewohnter Manier, Heinz hat das sagen und ich das Steuer. Nachtrag Ergebnisse

Grüße Dennik 


10.10.16

Rutschige Sache beim ADAC Flugplatz-Slalom Höxter

Am Samstag fand das Saisonfinale im NAS-Cup in Höxter auf dem Flugplatz statt. Und nicht nur das, es war auch der erste von zwei Endläufen zur DMSB Slalom Meisterschaft. In der Klasse G6 waren 12 Teilnehmer am Start. Für uns vier im NAS-Cup Eingeschriebene G6 Fahrer ging es noch mal darum Spaß zu haben. Und zu mindestens einen von uns unter den ersten 10 zu halten. Den gewinnen konnte von uns keiner mehr den Cup. Im Training war es wie erwartet sehr Rutschig für die erste Startgruppe. Um so erstaunlicher, dass Tobias Kluge so eine Hammer Trainingszeit fahren konnte. Björn, Dieter und ich waren nach dem Training NUR eine zehntel auseinander. Im ersten Wertungslauf war es noch Rutschiger. Das ist auch typisch Höxter! Es konnte keiner mehr unter 02:10,00 fahren. Im zweiten Wertungslauf sollte eigentlich wieder mehr Grip da sein, wenn es nicht wieder angefangen hätte zu Regnen. Einige aus der Startgruppe haben dann auch auf Regenreifen gewechselt. Aus der G6 aber keiner. Von uns vieren ist Björn am schnellsten gewesen. Ich war aber NUR 6 hundertstel dahinter. Im Regen kam ich mit den Dunlop sehr gut zu recht und blieb auch Fehlerfrei. Wir vier sind alle samt Fehlerfrei über die Läufe gekommen. Das war in diesem Jahr auch nicht immer so. Björn hat den 3. Platz gemacht, Glückwunsch. Ich bin auf den fünften Platz gelandet. Dieter auf Slicks im Regen konnte sich den 7. Platz sichern. Und Hanna ist 11. von 12 geworden. Auch wenn ich nicht alle Läufe zum Cup gefahren bin. So haben mir aber die fünf die ich gefahren bin großen Spaß gemacht. Björn, Dieter und ich waren auf Augenhöhe. Jeder von uns konnte und hat auch mal den einen oder anderen Lauf gewonnen. Obwohl wir alle Unterschiedliche Reifen gefahren sind. Straßenreifen, Sportreifen und Slicks. Auch war es schön zu sehen wie sich Hanna stetig gesteigert hat. Danke für die Tolle Saison. HIER die Ergebnisse vom letzten Lauf und HIER der NAS-Cup Endstand. Hier noch ein Video.


03.10.16

Rundstrecken Rennslalom Heidbergring

Nachdem ich in den letzten Jahr auf dem Heidbergring nur Clubsport-GLP Veranstaltungen gefahren bin, stand gestern mal ein Rennslalom auf dem Programm. Und das konnte man wörtlich nehmen, denn es war ein echter Rennslalom. Man könnte auch Rundstrecken-Slalom sagen. Vier Runden = ein Lauf, da kommen schnell über zwei Minuten bei raus. Bei den Clubsport-GLPs sind wir auch nur eine Runde mehr gefahren. Um 09:00 Uhr ging die erste Startgruppe, die Gesamte Gruppe G mit 7 Teilnehmer an den Start. Dabei war die G6 als einzige Klasse auch voll. Udo Rulach der Alte Fuchs hat eine echt gute Zeit im Training vor gelegt. Im Training hab ich etwas rum probiert, man hatte ja vier Runde zu fahren. In den beiden Wertungsläufen konnte Udo seine Zeit aus dem Training bestätigen. Ich konnte mich zwar um 1,5 Sekunden verbessern, aber an den Zeiten von Udo kam ich nicht ran. Bernd Schwartinsky der dritte G6 Fahrer war nochmal ein gutes stück dahinter. Insgesamt haben wir uns aber in der Gruppe gut geschlagen. Udo hat nicht nur die Klasse, sondern auch die Gruppe gewonnen. Herzlichen Glückwunsch. Ich auf Platz 2 in der Klasse und dritter in der Gruppe. Bernd dritter in der Klasse und fünfter in der Gruppe. Der Slalom hat echt Spaß gemacht, im nächsten Jahr gern wieder. HIER die Ergebnisse. 

Auf dem Video zeigt echt Alexander Kusch seinen letzten Lauf.


Counter-Service - Kostenlose Counter!