Aktuelles

04.03.19

Saisonstart auf dem Heidbergring

Am Samstag fand auf dem Heidbergring die 6. ADAC NAMC Clubsport-GLP statt. In der Klasse 2a ging Dieter und ich an den Start. Mit Olaf Steenbock und Kurt Czerwonka waren wir vier in der Klasse. Insgesamt gingen nur 16 Teilnehmer an den Start der GLP. Etwas anders als sonst war die WP1 die Setzzeit WP. In einem Zeitfenster von 04:04 bis 04:32 konnten wir uns unsere Zeit für die nächsten beiden WPs Setzen. Das klappte bei uns beiden schonmal. In WP2 gab es dann bei mir ein kleines Problem mit der Zeitenapp. Sie lief nicht gleich mit, musste zwei/drei mal drauf tippen bis sie los ging. MIST. Jetzt musste ich wieder mal etwas schätzen, lag dann 01,23 Sek. über meine Zeit. Wollte ich doch eigentlich mal den Gesamtsieg bei der GLP einfahren, aber so klappt das natürlich nicht. Dieter ist da besser gestartet. In WP3 war Dieter auch um 4 Zehntel besser. Nach der Mittagspause ging es dann mit einer neuen Setzzeitrund und einer für uns neuen Streckenvariante weiter. Spaß gemacht hat es. Die App lief auch so wie sie sollte. Dieter´s Zeiten waren weiterhin gut. Und so ist Dieter guter zweiter hinter Olaf geworden. Olaf hatte auch so seine Problem und war nur ca. 37 Zehntel besser als Dieter. Ich bin auf drei gelandet. Kurt fuhr so wieso ohne Zeiten einzuhalten und war am Ende sogar noch ausgefallen. Glückwunsch zum ersten Olaf. HIER findest du die Zeiten


02.03.19

Rennkalender NWD-Cup Online

Der Rennkalender des NWD-Cup 2019 ist Online. Es gab bis Ende Februar noch ein paar Änderungen. Der AMC Diepholz muss seine Veranstaltung zum 12.05. Absagen! Sie Veranstalten aber wohl noch wenn ein neues Veranstaltungsgelände fest steht. Dann aber eben OHNE Prädikat zum NWD-Cup. Alle weiteren Infos HIER


23.02.19

NAC Bremen muss Clubsport-Slalom Absagen!

Hallo Freunde des Slalomsports,
es zeichnet sich ab, dass auf dem Flugplatz Ahlhorn über den ADAC Weser Ems keine Veranstaltungen mehr stattfinden werden. Als Ortsclub direkt kann Fa. Bunte uns auf Grund von diversen Baumaßnahmen auf 
dem Gelände im Moment auch keinen Termin fest zusagen. Dies gilt wohl mindestens bis Sommer/Herbst 2019.
Dann ist evtl. der Hallenvorplatz vor Halle 1 wieder frei.
Wir vom NAC Bremen haben uns auf das Äußerste bemüht ein brauchbares
Gelände zu finden, auf dem eine Veranstaltung möglich ist. Leider ist uns dies bisher noch nicht gelungen.
Daher müssen wir unseren diesjährigen Trainings- und Einstelltag, der für den 23.03.2019 vorgesehen war, absagen. 
Aus Gründen der Fairness gegenüber den Teilnehmern, die um Meisterschaften, Pokale oder Cups fahren, sagen wir unsere Clubsportslalom Doppelveranstaltung am 28.04.2019 auch gleich ab, damit wir gar nicht erst in Eure Planung einfließen.
Wir werden weiterhin versuchen ein vernünftiges Gelände zu finden und wenn 
möglich auch noch in 2019 zu veranstalten, dann aber eben ohne Prädikatsläufe.
Es tut uns leid, aber von unserer Seite gibt es zurzeit keine Alternative.

Der Vorstand des NAC Bremen


13.11.18

Auf Messers Schneide

Am Samstag ging es zur "Nacht der langen Messer" vom VFM. Nachdem wir im letzten Jahr mit einem Technik Problem ausgefallen sind, sollte es in diesem Jahr besser laufen. Die Technik wurde frühzeitig durch geguckt, so das da alles klar war. Am Sonntag vor der Veranstaltung haben wir uns dann auch getroffen, um die "Schnitt-App" zu Testen. Gute zwei Stunden haben wir mit der App getestet. Somit waren wir gut für die Veranstaltung gerüstet. Dennik und ich sind in der Ori Klasse 4 an den Start gegangen, Dieter Wittke und Helmut Nelson waren das erste mal dabei und gingen in der Ori Klasse 3 an den Start. Die beiden sind dann auch mit der Startnummer 1 als erste in die GLP-Rallye mit Ori Aufgaben gestartet. Wir folgten eine halbe Stunde später. Nach 15 Minuten musste man dann am zweiten "SSP" (Selbststartpunkt) in die erste GLP mit einem Schnitt von 49 km/h Starten. Lichtschranken hat man vergeblich gesucht, den es gab keine! Es wurden Transponder im Fahrzeug angebracht und auf der Strecke standen dann die Empfänger. In der ersten GLP waren es drei die wir mit einer Abweichung von NUR einer Sekunde durch fahren sind. Weiter nach Scheeßel und dann zum Eichenring. Hier haben wir Georg Behrens getroffen, er Wohnt ja in der nähe und wollte mal gucken. Am Eichenring sind wir dann die zweite GLP gefahren. So ging das immer weiter. Bis zur Pause waren es 5 GLP Prüfungen und einige ORI Aufgaben. Die ORI Aufgaben waren alle gut ausgearbeitet, nur leider wurde nicht richtig überwacht ob man auch richtig gefahren ist. So sind wir teilweise Kilometerweit eine ecke nach der anderen gefahren, so wie es die Streckenführung vorsah, haben aber keine OK gesehen. Nach der Pause hatten wir dann doch tatsächlich zwei OK noch vor der nächsten GLP auf der Bordkarte. Die Etappe von ZK6 "Egenbostel" bis ZK7 "Bullensee" war mit nur knapp 20 km die kleinste. Hierfür hatten wir 30 Minuten Zeit, was einem Schnitt von 39,7 km/h entsprach. Soweit so gut, in dieser Etappe hatten wir eine GLP mit einem Schnitt von 49 km/h zu fahren. Das war soweit auch kein Problem. Danach kam dann in Kirchwalsede die nächste ORI Aufgaben. Hier musste man die Punkte in einer bestimmten Reihenfolge abfahren. In dem Ort waren viel Straßen auf 30 km/h begrenzt! So das wir hier schon deutlich unter dem Etappenschnitt fahren mussten!! Als wir dann durch Punkt (13) auf dem weg zur ZK7 gefahren sind, musste Dennik volle pulle fahren!! Mit Glück ist uns kein Wild vors Auto gelaufen!! Denn auf dem Bereich wird extra davor gewarnt!!!!! Trotz aller mühen sind wir ca. 3 Sekunden zu Spät an der ZK angekommen, so das wir ein Zeitfehler mit 10 Strafpunkten auf unser Konto hatten. Am Ende sind wir ohne OK Fehler mit 81 Gesamtfehler auf den zweiten Platz in unserer Klasse eingefahren. Herzlichen Glückwunsch dem Team Troels Nielson und Niels Peder aus Dänemark zu Platz 1. Dieter und Helmut hatten auch so ihre Probleme und sind am Ende zweiter geworden. HIER geht es zu den Ergebnissen, sowie zu den Aufgaben und Lösungen.


29.10.18

Schwarz wie die Nacht beim Nachtslalom

Am Samstag bin ich nach Husum gefahren, nach langer Zeit Stand mal wieder ein Nachtslalom auf dem Programm. Der 1. ADAC Wiking - Storm - Nachtslalom war für alle NEU. Und die Strecke wurde da so auch noch nie gefahren, so das keiner einen Streckenvorteil hatte. Die Strecke an sich war sehr gut gesteckt. Kein -klein/klein- sonder recht offen. Die Pylonen wurde NUR mit kleinen "Knicklichtern" versehen, ansonsten war es Dunkel! So sollte es ja auch bei einem Nachtslalom sein. Im Training hatte ich dann auch gleich ein Tor nicht gesehen. Es stand noch weiter rechts als gedacht, nach dem Abbiegen. Etwas rutschig war es mit den Sommerreifen bei knapp 0° auch, aber das war weiter nicht schlimm. Leider konnte man seine Zeiten im Ziel nicht hören, so das ich überhaupt nicht wusste wie gut oder schlecht die Zeit war. Naja egal, geht ja um nichts hier. Im ersten Lauf beim rechts Abbiegen aufgepasst so das ich jetzt auch alles richtig gefahren bin. Schön bis in den dritten Gang, Wende im zweiten Gang, und weiter im dritten Gang. Es standen zwar fünf Gassen auf der Strecke, die waren aber alle gut zu fahren. Hat echt Spaß gemacht. Im zweiten Lauf ging es dann vom Gefühl noch etwas schneller. Am Ende ist der gute dritte Platz bei raus gekommen. Hatte ich echt nicht mit gerechnet. Glückwunsch an Benjamin Pinkel der die Klasse ganz klar gewonnen hat. HIER die Ergebnisse.

Hier noch ein Video von Marco Sander.


25.04.18

Radio Bremen Sportblitz beim NAC Clubsport-Slalom

Heute wurde ein Bericht im Radio Bremen TV "Sportblitz" gezeigt. Der Bericht zum Clubsport-Slalom ist gute drei Minuten lang. HIER geht es zur Sendung.