Aktuelles

19.06.18

50. Hexen-Clubslalom Lemgo

In den letzten Jahren waren so einige Lemgoer beim Clubslalom des NAC Bremen am Start. Deswegen wollte ich auch mal wieder dort fahren. In diesem Jahr hat das dann auch geklappt. Fünfzehn Teilnehmer gingen beim 50. ADAC Hexen-Clubslalom des AC Lemgo in der 2a an den Start. Die Strecke, ein Straßenkurs, war sehr selektiv. Fehler konnte man hier recht schnell machen. Wie meine Zeiten einzuordnen waren wusste ich nicht, fehlerfrei waren sie alle. Am Ende ist ein guter fünfter Platz rausgesprungen. HIER findest du die Ergebnisse.


11.06.18

Hitzeschlacht bei der Classic Rallye Ahaus

Für die Classic car challenge sind wir in Ahaus bei der 3. Int. ADAC Classic Rallye Ahaus an den Start gegangen. In den letzten zwei Jahren sind wir nur so in die Wertung zur Challenge gerutscht. In diesem Jahr wollen wir auch mal richtig drum Fahren. Auch wenn wir nicht alle Läufe Fahren können oder wollen! Bei den "Sportlichen" gab es wieder ein paar extra Regeln zu beachten. So durften wir zwar nicht Gegenläufig fahren, aber Kreuzen! Und das auf der gesamten Strecke. Pfeile und Striche mussten auf kürzesten weg und Punkte auf ZWEIT kürzesten weg anzufahren werden. Und dann noch dieser Tolle Satz "Ein Kreisverkehr ohne Punkt in der Mitte gilt nicht als Kreisverkehr"!??! Soweit so gut??? Um 10:49 Uhr sind wir gleich mit einer GLP gestartet. Zwanzig Meter sollte man in 8 Sek. durchfahren. Hat nicht ganz geklappt. Dann weiter mit "Bordbuch Zeichen" quer durch Ahaus. Ab dann waren nur noch Oriaufgaben zu fahren gemischt mit weiteren 4 GLP. Die Karten hatten leider eine SEHR schlechte Qualität so das wir immer mal wieder anhalten mussten um genau zu gucken. Das hat dann aber leider so viel Zeit gekostet, dass wir in der ersten Etappe KEINE ZK pünktlich angefahren sind. Neu war für uns auch das nicht nur OKs sondern auch SKs in der GLP vorgekommen sind. Dafür waren die aber IMMER gut zu sehen. Im Ziel der ersten Etappe hatten wir 15 OK Fehler und 11 ZK Fehler. Sind wir also bei den vier ZK insgesamt 11 Minuten zu spät gewesen. Kaum was getrunken ging es auch schon in die zweite Etappe. Und die sollte es nochmal richtig in sich haben. Die ganzen Bestimmungen kamen jetzt erst so richtig zur Anwendung. Wie ich aber am Kreisel vorbei kommen soll, der durch den fehlenden Punkt keine Kreisel ist, hab ich nicht raus bekommen. Die Zeit wieder im Nacken einfach einmal rum und weiter. Dann eine Streckensperrung wegen einer Baustelle die man nach allen Regel der Kunst umfahren sollte. Die Hitze wurde immer schlimmer und meine Augen machten so langsam auch nicht mehr mit. Dieter fragte schon was mit meinen Augen wäre, die sind schon ganz Rot. Darauf hin haben wir die letzte Aufgaben weg gelassen und sind direkt zum Ziel gefahren. Wir sind zweiter in der Klasse von 3 und 15. von 22 im Gesamt der Sportlichen geworden. HIER die Ergebnisse.


31.05.18

Gaststart beim NWD-Cup

Am Sonntag ging ich als "Gaststarter" beim NWD-Cup Lauf des MSC B. R. Lingen in Ahlhorn an den Start. Mit gleichmäßigen Zeiten um die 00:50,50 und ohne Fehler konnte ich den zweiten Platz einfahren. Klassensieger wurde mit gut 3 Sek. Vorsprung Dirk Adamski (NAC Bremen). Dieter Wittke konnte die Zeiten nicht ganz mitgehen. Er belegte am Ende den fünften Platz von sieben Teilnehmer in der 2a. Ergebnisse der 2a HIER


14.05.18

ADAC Time Test - Geschick mit Stoppuhr und App gezeigt

Eine kleine aber feine Runde hat sich zum 1. Quakenbrücker ADAC Time Test in Quakenbrück eingefunden. Jeweils 2 Teilnehmer in allen drei Klassen. Helmut Nelson vom AC Artland hat gleich in zwei Klassen gezeigt, wie geschickt er mit einer Stoppuhr umgehen kann. Egal ob er mit seinen alten Golf II oder mit dem Elektro Nissan gefahren ist. Herzlichen Glückwunsch zu zwei Klassensiegen und dem Gesamtsieg. Helmut, klasse gemacht. 


29.04.18

Westküsten Klatsche

Schon bei der Anreise zur ADAC Westküsten Classic hatte wir ein kleines Problem. Vollsperrung der A7! Wir sind dann aber immer noch Pünktlich in Meldorf an gekommen. Bis zum Start hatten wir noch reichlich Zeit das Bordbuch durch zu Arbeiten, den das gab es schon gleich bei der Papierabnahme. Trotzdem hatten wir während der Fahrt auch so unsere Problem. Wie bei der Westküsten Classic üblich, gab es reichlich Sollzeitprüfungen mit Gleichmäßigkeitsprüfungen in einem. Da sind wir in der zweiten Prüfung eine Zwischenmessung garnicht gefahren. Hatte ich überhaupt nicht geschnallt das wir da noch mal lang mussten. So hatten wir unseren ersten 9,99 Fehlerpunkte im Sack. Die beiden ORI Aufgaben sind wir, glaube ich zu mindestens, Richtig gefahren. In der zweiten Etappe gingen unsere Problem weiter. Wir haben es einfach nicht geschafft innerhalb der WPs unsren Schnitt zu halten. Und immer kurz vor einer Messung waren wir weit daneben. In der letzten Prüfung, da hatten wir das dann auch mal hin bekommen, leider etwas Spät. Naja so gab es halt eine "Westküsten Klatsche" für uns. 

Ergebnisse HIER


25.04.18

Radio Bremen Sportblitz beim NAC Clubsport-Slalom

Heute wurde ein Bericht im Radio Bremen TV "Sportblitz" gezeigt. Der Bericht zum Clubsport-Slalom ist gute drei Minuten lang. HIER geht es zur Sendung. 


24.04.18

Schotter ORI in Niedersachsen

Die VFM Orientierungsfahrt in Niedersachsen hatte reichlich Schotter zu bieten. Und nicht nur das, sondern auch reichlich tiefe Löcher auf den Schotterstrecken. In den Durchführungsbestimmungen stand u. a. "Für Kartenfehler wird keine Haftung übernommen". Was sollte uns das sagen? Ganz einfach, nach Lust und Laune des Veranstalters musste man diese Kartenfehler mal beachten und mal nicht. Das geht garnicht. Wir hatten auch sonst keinen richtigen Spaß bei der Ori. Schon in der ersten Aufgabe, die man Abzeichen musste, hatten wir lange gestanden. Die richtige Lösung hab ich aber erst zu hause gesehen. Wir sind also einfach mal darauf Los gefahren. Die nächsten Aufgaben sind wir dann recht zügig durchfahren. Leider sollte unser "Einfach Los Fahren" vom Anfang, auch in der letzten Aufgaben Problem machen. Wir hatte aber noch reichlich Zeit uns den weg zu suchen. Und tatsächlich war die letzten Aufgabe bei uns sogar auch richtig. Es waren gerademal 14 Teams am Start und in der Klasse B nur zwei. Das Team Ursula und Harald Wendel haben sogar aufgegeben. Kam mit den Auslegungen nicht klar. So sind wir von den zwei in der B erster geworden.