Aktuelles

15.07.19

Saubere Sache bei der ADAC VFFG HISTORIK

Am Samstag sind wir nach Göttingen gefahren, die ADAC VFFG HISTORIK stand auf dem Rennkalender. Ohne Probleme sind wir Pünktlich angekommen. So das wir uns ganz in ruhe auf den Start vorbereiten konnten. 15 min. vor dem Start um 10:41 Uhr haben wir das erste Bordbuch bekommen. Wie die Rallye Ahaus, ist auch die VFFG HISTORIK, wie eine ORI Aufgebaut. Alle Aufgaben sind in Kartenausschnitten dargestellt. Im gegensatz zu Ahaus sind die Aufgaben aber alle sehr Sauber gezeichnet. Trotzdem sind wir sehr schwer in die Rallye gekommen. Dieter hat gleich mal drei OK nicht gesehen und ich obendrein nicht den richtigen Anfang der ersten Aufgabe. Die OK hatte ich zufällig gesehen. So sind Leider schon im ersten Abschnitt der ersten Etappe einige Fehler zusammen gekommen. Die Sollzeitprüfungen liefen aber (bis auf eine) sehr gut. So haben wir in der SZ-Prüfung 2 mit drei Lichtschranken nur eine Abweichung von 0,28 sek. Im ersten Bild eine Verbindungsetappe und dann die SZ 2.

Am Nachmittag sind unsere Fehler leider nicht weniger geworden. So bin ich die Aufgabe N10 Trocken durch gegangen. Hierfür standen wir auch einen Augenblick, da die Zeit kein Problem war. Trotzdem haben wir so ziemlich alles Falsch gemacht, was man Falsch machen konnte. Den Bogen aus der Vergrößerung zu früh gefahren! In Natur waren da zwei Bögen, der erste war aber kleiner. Dann am Ende der Straße das T, wir mussten ja noch eine Runde rechts fahren. In Natur war das T auf beiden Seiten rund, in der Karte nicht! So hätten wir an dem Dreieck in der Natur links vorbei und dann rechts weiter! Irgendwie war das nicht mein Tag, ob wohl ich gut drauf war, komisch. Naja da wir in unserer Klasse alleine waren konnten wir uns nur selber schlagen. Im Gesamt der Sportlichen sind wir NUR 17. von 21 gestarteten geworden. HIER die Ergebnisse.


03.07.19

NAC Bremen Sommer-Slalom-Training!

Der NAC Bremen hat die Genehmigung der Stadt Zeven erhalten, das Slalom-Training, auf dem Veranstaltungsgelände "Hinter der Ahe" in Zeven durchzuführen. Wer also am 21.07.2019 teilnehmen möchte findet HIER die Unterlagen. In zehn Tagen ist Nennschluss und es sind noch reichlich Plätze frei!


26.06.19

Stoppelmarkt Clubslalom in Vechta 

Am Sonntag ging es nach Vechta zum Stoppelmarkt Clubslalom Doppel. Vor über 30 Jahren wurde hier das letzte mal ein Slalom durchgeführt, damals vom AMC Lohne. Die Neuauflage der VG MS Vehrte und AC Kreis Vechta lockte insgesamt 43 Teilnehmer an. Darunter auch Teilnehmer die eben auch schon vor 30 Jahren am Start waren, wie z.B. Heinz Fischer. Die Klasse 2a war mit 10 Teilnehmern die größte Klasse an diesem Tag und das ist hier im Weser-Ems Gebiet echt selten. Die Strecke war um die 980m lang und meist SEHR eng gesteckt. Nur im letzten Teil wurde es etwas schnelle. Die Straßen haben die 30 Jahre auch nicht schadlos überstanden. Die meisten kamen damit aber gut klar. Auf Grund der engen Strecke sind ungewöhnlich viel Pylonenfehler aufgetreten. Im Training hat man sich erstmal an die neue Stecke herangetastet. Pylonen sind natürlich auch reichlich geflogen. Im ersten Lauf blieb ich Fehlerfrei und war sogar nur knapp 2 Sek. langsamer als der Schnellste. Dieter Wittke hat auf seiner Fahrt eine Pylone um gefahren seine Zeiten waren auch noch sehr verhalten. Da geht mehr! Dieter Klinger war mit seinen Polo auch dabei, dabei Pylonen um zu fahren. Das Fahrwerk von seinem Polo war für die Strecke auch etwas zu Straff Abgestimmt. Im zweiten Lauf war ich eine wenig langsamer aber zu meiner Überraschung wieder Fehlerfrei. Dieter Wittke hatte noch nicht genug von den Pylonen und hat zwei um gehauen. Dieter Klinger wurde scheller und das OHNE Fehler. Dieter Wittke landete leider NUR auf den 9. Platz. Dieter Klinger erreichte den 7. Platz. Ich konnte mich über einen dritten Platz freuen. Meine Gesamtzeit 02:31,98. Kai Sorgenfrei war der schellste mit einer Zeit von 02:30,25 Glückwunsch. Am Nachmittag wurden die Zeiten schneller aber die Pylonenfehler wurden nicht weniger! So hat Dieter Wittke ganze 4 Pylonen auf sein Konto, leider Platz 10. Dieter Klinger hat eine Pylone mehr als am Vormittag um gefahren, konnte sich aber trotzdem um einen Platz verbessern. Ich blieb wieder Fehlerfrei und konnte wiederum den dritten Platz einfahren. Zu meiner Überraschung mit der gleichen Gesamtzeit von 02:31,98. Sowas hab ich vorher auch noch nicht geschafft. Gewonnen hat Oliver Tiebe der auch für den NAC Bremen an den Start ging, Glückwunsch. Die Ergebnisse sind HIER zu finden.


19.06.19

Rallye Ahaus die zweite

Samstag ging es zur 4. Int. ADAC Classic Rallye Ahaus. Im letzten Jahr waren wir hier das erste mal am Start und eigentlich wollte ich hier nicht nochmal hin. Und doch sind wir wieder angetreten! Der Start ist mitten in der Stadt im Schloss Ahaus, von dort ging es mit der Vorstellung vom Team und Fahrzeug auf die erste mini GLP, 20m in 8 Sek. Mit einer Abweichung von 0,31 Sek. ging die Rallye schon mal VIEL besser los als in 2018. Nun aber schnell weiter, den Trödeln war nicht. Im letzten Jahr haben wir nicht eine ZK pünktlich angefahren. Die Ahaus Classic Rallye ist wie eine ORI aufgebaut. Von der ersten Aufgabe an musste man nach Kartenausschnitten fahren. Und hier waren Pfeile und Striche auf den kürzesten und Punkte auf zweitkürzesten weg anzufahren. Mittendrin waren auch einige Abschnitte nach "Fischgräte und Chinesen" zu fahren. Was das ganze nicht einfacher machte war die etwas schlechtere Qualität der Kartenausschnitte, das war aber wohl auch so gewollt. Hinzu kam dann auch, das die Aufgabenteile in "Schwarz" eingezeichnet sind. Naja wir haben die ZK2 auch wieder NICHT pünktliche erreicht. Nun stand die GLP2 an. Gesamtlänge 3,67 km und zwei Lichtschranken, Abweichung 0,97 Sek.!!! Und weiter ging es. Wir sind schon recht zügig gefahren, haben aber auch die ZK3 Zeit nicht geschafft. Kurz vor der Pause sind wir dann die GLP3 mit 0,03 Sek. Abweichung gefahren;)) Die GLPs liefen echt gut. Leider hatten wir bis zur Pause schon 10 ZK Fehler. Die Lösungen der Aufgaben bis dahin war auch nicht immer richtig, so das wir auch 20 OK Fehler auf unser Konto hatten. Die Pause war für mich auch nicht lang, den jetzt ging es drum den weg der "Fischgräte und Chinesen" genau in der Karte zu zeichnen. Die 2. Etappe führte uns in den gleichen Gebieten wie in Etappe 1, so das wir jetzt auch häufiger auf "Gegenläufigkeit" achten mussten. Kurz, also sehr kurz, so ca. 10m nach dem Start der 2. Etappe, hing dann schon die erste OK. Die kann man schon mal schnell übersehen, Dieter aber nicht;) In der GLP4 hatten wir eine Abweichung von 0,13 Sek. Weiterhin waren wir zügig unterwegs, so das wir die ZK sogar mit Vorzeit erreicht haben. Dann stand die nächste "Chinesenrallye" an. Diesen Abschnitte sind wir so durch gedonnert, es passte einfach alles. In der letzte GLP hatten wir dann auch NUR eine Abweichung von 0,19 Sek. Sagenhaft wir hatten in den fünf GLPs mit insgesamt 6 Lichtschranken nur eine Abweichung von 1,63 Sek. Kurz vor dem Ziel musste man dann auf "Gegenläufigkeit" aufpassen. Und nicht nur das, eine "Überlappung" war auch zu fahren. Ins Ziel sind wir dann auch nicht Fehlerfrei eingefahren. Auf der zweiten Bordkarte hatten wir 30 OK Fehler. Unsere Klasse haben wir gewonnen, im Gesamt der Sportlichen sind wir 11. von 19 geworden. Die Ergebnisse sind HIER zu finden. Die Aufgaben und Lösungen sind dort auch demnächst zu finden.


27.05.19

Bergslalom Travering

Am Samstag war ich am Start es 7. ADAC Travering Clubslalom in Bad Oldesloe. Auf dem Travering geht es Bergauf und Bergab deswegen würde der Clubslalom auch als Bergslalom durch gehen. In der 2a ist immer mächtig was los, 17 Teilnehmer standen in der Klasse an den Start. Da es am Start erstmal Steil Bergauf geht, komme ich mit einem Leistungsgewicht von über 18 nicht wirklich schnell los. Nun könnte der eine oder andere sagen: "würde der Fahrer 30kg weniger wiegen,dann..........." ja, ja ich weiß. Egal, einfach fahren! Und da es ja nur eine Veranstaltung ist, werden sogar drei Wertungsläufe gefahren. Meine Zeiten von um die 01:14,00 waren 4 Sek. langsamer, als die schnellsten Zeiten. Bin aber in allen Läufen Fehlerfrei geblieben, so das ich den 11 Platz erreichte. Und damit war ich besser als gedacht, Spaß hat es auch gemacht. HIER die Ergebnisse. Auf dem Video von Marco sieht man vielleicht wie Steil es Bergauf geht.


22.05.19

Stadt Slalom Lingen

Am Sonntag hat der MSC Bernd Rosemeyer Lingen ihren Clubslalom das erstmal direkt in Lingen Veranstaltet. Auf dem Parkplatz der Emslandhallen ging es auf Zeitenjagt. Die 2a mit sechs Teilnehmern ging um 10:00 Uhr an den Start. Die Strecke war ja für alle neu und hatte alles zu bieten. Vom Start weg ging es recht zügig los, dann folgten "Schweitzer", "Tor" und eine Gasse die man zweimal durch fahren musste, bevor man den zügigen Teil das zweite mal bis ins Ziel fahren konnte. Insgesamt ließ sich die Strecke gut fahren, hat Spaß gemacht. In der ersten Veranstaltung hatten noch nicht alle 2a Teilnehmer die richtige Strecke im Kopf, so das ein paar Torfehler hinzu kamen. Gewonnen hat Oliver Tiebe mit Top Zeiten, Glückwunsch. Dieter Wittke hat keinen Fehler gemacht und hat sich auf Platz 4 eingereiht. Ich landete auf drei. Am Nachmittag sind dann alle Richtig gefahren! Die Zeiten wurden auch bei allen schneller. Oliver Tiebe hat nichts anbrennen lassen und Gewonnen. Marten Kruse, jetzt ohne Fehler, hat knapp den zweiten Platz verpasst. Franziska Heupel, sie war als Gaststarter auf dem BMW von Oliver mit dabei, war um 4 Hunderstel schneller. Dieter Wittke konnte die Zeiten nicht mitgehen und wurde sechster. Ich war zwar um 2 Sek. schneller als Dieter, aber zu mehr als Platz 5 hat es auch nicht gereicht. HIER findest du die Ergebnisse.


02.05.19

Mai Ausflug zum ACP Clubslalom

Gestern war ich das erste mal beim ACP Clubslalom der nun schon zum 23. mal statt findet und von Kurt Czerwonka durchgeführt wird. Der AC Pinneberg hat eine Kompakte Strecke auf einen Famila-Parkplatz in Pinneberg aufgebaut. Gegen 09:00 Uhr war der Start der 2a. Hier gingen 7 Teilnehmer auf Zeitenjagt. Im Training war ich dann erstmal etwas vorsichtiger. Aber die Strecke war echt gut zu fahren, Kurt hat hier auf dem Parkplatz alles raus geholt was geht. Also im ersten Lauf etwas zügiger gefahren, tja und promt ist einen Pinne gefallen, MIST! An den Spitzen Zeiten kam ich aber sowieso nicht ran. Im zweiten Lauf nahezu die gleiche Zeit gefahren, jetzt aber ohne Pinne. Geht doch;) Insgesamt sind 46 Teilnehmer angetreten und in der GLP nochmal 9. Damit war der Clubslalom des AC Pinneberg gut besucht. Die Ergebnisse findest du HIER 

Hier ein Video von Marco Sander.


25.04.18

Radio Bremen Sportblitz beim NAC Clubsport-Slalom

Heute wurde ein Bericht im Radio Bremen TV "Sportblitz" gezeigt. Der Bericht zum Clubsport-Slalom ist gute drei Minuten lang. HIER geht es zur Sendung.